SAP
Go Digital Night
18.01.2019
Am 18. Januar 2019 findet die Go Digital Night in der Staatsgalerie in Stuttgart statt! Sei mit dabei!

 

Unter dem Motto "Kunst digital, digitale Kunst und wie Kreativität mit Snap! neue Zugänge zu Kunst schaffen kann" findet die erste Go Digital Night als eine Koproduktion zwischen der Staatsgalerie Stuttgart, der Dieter von Holtzbrinck Stiftung und SAP Young Thinkers in den wunderschönen Räumlichkeiten der Staatsgalerie in Stuttgart statt.

Du kannst gemeinsam mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern spannende Workshops zum Thema Snap! und Kunst erleben.

Hier einige Impressionen vom letzten Mal: Video 1Video 2Artikel 1, Artikel 2

 

Infos:

  • Für Lernende von 12 - ∞
  • Datum: Freitag, 18. Januar 2019
  • Uhrzeit: 16:00 - 21:00 Uhr (Einlass ab 15:30)
  • Ort: Staatsgalerie Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 30-32, 70173 Stuttgart

 

Deine To-Do-Liste:

  • Bringe bitte einen Laptop mit Chrome oder Firefox-Browser mit.
  • Wenn du deine Workshopergebnisse mit nach Hause nehmen möchtest, bringe bitte einen USB-Stick mit.
  • Bringe bitte die Unterschriebene Einverständniserklärung mit ob von dir Fotos gemacht werden dürfen oder nicht.    

 

Für einen kleinen Snack und Getränke ist gesorgt.

 

Wir freuen uns auf eine tolle Veranstaltung mit euch!

 

Bei Fragen wendet euch gerne an Youngthinkers@sap.com

 

Euer Organisations Team:

 

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Eva Marie Haberfellner (Dieter von Holtzbrinck Stiftung GmbH), Dr. Beate Wolf & Steffen Egle (Staatsgalerie Stuttgart), Christiane Bauer & Jens Mönig (SAP Young Thinkers, SAP SE), Prof. Dr. Taiga Brahm (Lehrstuhl für Ökonomische Bildung u. Wirtschaftsdidaktik Universität Tübingen)

 

Hinweis: Pro Registrierung ist nur eine E-Mailadresse möglich. Ansonsten wird die vorherige Registrierung überschrieben. Bitte in die Registrierung im entsprechenden Feld eintragen, wie viele Personen angemeldet werden.

Über die Veranstalter

 

Das zentrale Anliegen der Dieter von Holtzbrinck Stiftung GmbH ist, Jugendlichen eine solide ökonomische Urteilsfähigkeit zu ermöglichen. Deswegen hat die Stiftung die Bildungsinitiative „Wirtschaft Verstehen Lernen“ ins Leben gerufen www.dvhstiftung.com

 

Die Staatsgalerie Stuttgart gehört mit ihrem reichen Bestand an Meisterwerken vom 14. Jahrhundert bis in die Gegenwart zu den beliebtesten Museen Deutschlands. Der Museumskomplex sowie die Sammlung spiegeln die Verbindung von Tradition und Moderne wider. 1843 von König Wilhelm I. gegründet, präsentiert das Museum heute seine Kollektion mit Schwerpunkten im Stuttgarter Klassizismus, der Klassischen Moderne heute in drei Gebäuden aus drei Jahrhunderten. Als öffentliches Museum hat die Staatsgalerie einen Bildungsauftrag, dem sie mit einer Vielfalt an Formaten für verschiedenste Zielgruppen nachkommt. Ein Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung von Kunst für Schulklassen. Digitale Medien wie Gaming spielen dabei eine zunehmende Rolle.

 

Das SAP Young Thinkers Network ist eine Bildungsinitiative der SAP, die sich insbesondere für die Stärkung von MINT-Themen in beruflichen und allgemeinbildenden Schulen einsetzt. Mit dem Ziel, ein digitales Grundverständnis zu erzeugen und holistisches Denken zu fördern, bietet das SAP Young Thinkers Network interdisziplinäre Workshops und Lehrmaterialien an. Dabei stehen neben sogenannten Hard Skills im Bereich Programmierung, Geschäftsprozesse oder Analytics auch Soft Skills im Vordergrund. So können kreative Lösungsfindung und Präsentationsfähigkeit durch die modernen Methodologien Design Thinking und Business Model Innovation erlernt werden. Unter dem Motto „Enable You!th to Shape the Digital World of Tomorrow“ ermöglicht das SAP Young Thinkers Network Jugendlichen und IT-Anfängern nicht nur die digitale Welt besser zu verstehen, sondern diese auch selbst zu gestalten.

 

Lehrstuhl für Ökonomische Bildung u. Wirtschaftsdidaktik Universität Tübingen Die durch die Dieter von Holtzbrinck-Stiftung eingerichtete Professur für Ökonomische Bildung und Wirtschaftsdidaktik an der Eberhard Karls Universität Tübingen (Leitung: Prof. Taiga Brahm) beschäftigt sich mit Fragen des Lehrens und Lernens in unterschiedlichen Bildungskontexten, insbesondere an Gymnasien und an Hochschulen. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, wie Lernende unterstützt werden können, damit sie sich zu selbstständigen (Wirtschafts-)Bürgern entwickeln. Ein wichtiger Bestandteil ist die Berufs- und Studienorientierung der Schüler/-innen. Hierzu trägt die Go Digital Night bei, daher unterstützen wir diese.